• Garten- und Landschaftsbau Mein Garten - ein Ort, an dem ich in vollkommener Harmonie lebe.
  • Garten- und Landschaftsbau Bad Soden Unser Garten - ein Ort, der unserer ganzen Familie Platz bietet.
  • Garten- und Landschaftsbau Mein Garten - ein Ort, der neues Gleichgewicht gibt.
  • Garten- und Landschaftsbau Mein Garten - ein Ort, schöner als ich ihn mir je ausmalen könnte.

Pflege und Wartung begrünter Dächer

Dachgartenpflege

Man unterscheidet extensive und intensive Begrünungen. Bei Extensivbegrünungen beträgt die Substratstärke ca. 7-8 cm. Eine Kultivierung von höherwertigen Pflanzen (Bäume, Sträucher, Stauden) ist nicht möglich. Anders bei Intensivbegrünungen; durch Anhügelungen oder durch einen höheren Substrataufbau wird ein Anwachsen und eine Entwicklung von höherwertigen Pflanzen gewährleistet. Dementsprechend verhält es sich mit dem Pflegeaufwand.

Extensive Begrünungen
Während der Anwachsphase muss bei Trockenheit gewässert werden. Nach dem Anwachsen wird in der Regel keine zusätzliche Bewässerung benötigt. Eine zusätzliche Düngung ist ebenfalls nicht notwendig. Ist eine schnelle Flächendeckung erwünscht, wirkt sich eine Düngung im Frühjahr günstig auf das Pflanzenwachstum aus. Als Dünger eignen sich organische Düngemittel. Bei Gras-, Krautbegrünungen ist ein Regenerationsschnitt nach der Samenreife notwendig, damit sich kein dichter Pflanzenfilz bildet. Das Mähgut ist vom Dach zu entfernen.

Dachgartenpflege

Intensive Begrünung
Die Maßnahmen entsprechen den Anforderungen auf dem Boden (siehe Pflegeanleitungen...). Das Unkraut und sonstiger Fremdbewuchs sollte ohne Hacken und Bodenlockerung nur von Hand erfolgen und nur gezogen werden, da durch ein zu tiefes Hacken die Gefahr besteht, dass die Dachhaut beschädigt wird. Die Pflanzsubstrate sind in der Regel so aufgebaut und zusammengestellt, dass auf eine Bodenlockerung verzichtet werden kann.

Allgemein
Dachrandbereiche, Bereiche um Dachdurchdringungen (z.B. Lichtkuppeln), Abläufe und Sicherheitsstreifen müssen regelmäßig kontrolliert und von entflammbarem Bewuchs freigehalten werden, in der Regel 1-2 mal jährlich. Kontrollschächte sind zu öffnen, die Dachabläufe und gegebenenfalls Entwässerungsrinnen sind bei Bedarf zu reinigen.
Durch natürliche Prozesse (Windflug, Samenübertragung durch Vögel) siedelt sich auf Dachflächen auch Fremdaufwuchs an. Dieser sollte soweit er störend wirkt, mitsamt den Wurzeln herausgenommen werden. Immer entfernt werden müssen Gehölzsämlinge, Disteln und starkwachsende oder wuchernde Nebenkräuter. Mit zunehmendem Flächenschluss der Bepflanzung wird der Pflegeaufwand geringer.

Download der Pflegeanleitung

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Klick auf "OK" akzeptieren Sie Cookies von dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk